Blick in Microgreen-Regal

Pilotprojekt „Coaching in der Gründungsphase“

Welche Ziele verfolgt das Projekt?

Arbeitspaket 1 - Status quo und Bedarfsanalyse: Wie gestalten sich Gründungsprozesse neuer Geschäftsfelder auf landwirtschaftlichen Betrieben? Und wie lassen sich diese Gründungsprozesse bestmöglich unterstützen? Zur Beantwortung dieser Frage werden sowohl quantitative Befragungen landwirtschaftlicher Betriebe als auch qualitative Interviews mit innovativen Betrieben in Bayern und Expertinnen und Experten aus dem Agrarbereich durchgeführt.

Arbeitspaket 2 - Bedeutung des Betriebscoachings: Landwirtschaftliche Betriebe werden beim Aufbau neuer, innovativer Betriebszweige durch Gründercoaches und Fachexperten unterstützt. Dieser Prozess wird von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) wissenschaftlich begleitet, um die Rolle und Bedeutung des Betriebscoachings in der Gründungsphase zu analysieren und zu bewerten. Nach dem erfolgreichen Start der ersten acht Pilotbetriebe im Herbst 2023 startet Mitte Mai ein zweiter Betriebsaufruf bei dem erneut landwirtschaftliche Betriebe gesucht werden, die Neues wagen wollen.

Arbeitspaket 3 – Veranstaltungen zum Pilotprojekt: Die unterschiedlichen Veranstaltungen im Rahmen des Pilotprojektes dienen dazu, die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Projekt zu präsentieren, den Dialog zu fördern und das Netzwerk zu stärken.

Arbeitspaket 4 – Ableitung von Handlungsempfehlungen: Ziel des Projektes ist es, Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung des Coachingansatzes im Rahmen des Gründerzentrums abzuleiten.

Grafik zur Übersicht über die Arbeitpakete und Ziele des Pilotprojektes. Diese werden im folgenden Absatz erklärt.


Welchen Nutzen hat eine Projektteilnahme?

Die teilnehmenden Pilotbetriebe profitieren während der Projektlaufzeit bis Ende 2025 von einer umfassenden Begleitung durch einen Gründercoach von der Planung bis zur Umsetzung ihrer innovativen Geschäftsidee. Das einzelbetriebliche Coaching ist eine Form der Prozessbegleitung. Durch die Prozessbegleitung des Gründercoaches und unter Einbindung bestehender Beratungsstrukturen werden die Pilotbetriebe methodisch durch die Umsetzungsschritte begleitet. Zudem bieten regelmäßige Projekttreffen eine Gelegenheit zum Netzwerken mit gleichgesinnten Berufskolleginnen und Berufskollegen.

Wer ist am Projekt beteiligt?

Neben den Pilotbetrieben sind erfahrene Gründercoaches, Fachexpertinnen und Fachexperten sowie Beraterinnen und Berater der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten am Projekt beteiligt. Die Projektverantwortung liegt bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und wird vom NEU.LAND. Team des LfL Arbeitsbereiches Diversifizierung betreut. Dieses übernimmt auch die Vermittlung von Ansprechpartnern und notwendigen Kontakten. Gefördert wird das Projekt durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.


Seid Ihr neugierig, wie es in unserem Pilotprojekt weitergeht?

Auf dieser Seite werden fortlaufend die wichtigsten Projektmeilensteine vorgestellt und über das Projekt informieren.

Bleibt informiert und verpasst keine unserer Veranstaltungen: Besucht regelmäßig die Veranstaltungsseite oder abonniert den Newsletter Diversifizierung.


NEU.LAND.

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Institut für Agrarökonomie – Arbeitsbereich Diversifizierung
Hans-Loher-Str. 32, 94099 Ruhstorf an der Rott

Telefon: +49(0)8161 8640 4660
E-Mail: NEULAND@lfl.bayern.de